Zum App-Download
Premiere in Remstecken

Die Premiere  von WALDkids findet statt im idyllischen Koblenzer Stadtwald Remstecken. Der Remstecken ist nicht nur ein herausragendes Naherholungsgebiet mit vielfältigen Angeboten für Jung und Alt. Er zeichnet sich 

auch durch eine lange Tradition in der Umweltbildung aus. Zur näheren Information habe wir hier einen Auszug aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia abgebildet.  

remstecken

Steckbrief Remstecken (Quelle: Wikipedia)

Der Remstecken (320 m ü. NN) ist ein Naherholungsgebiet mit Wildpark und Waldökostation ca. 5 km südlich von Koblenz am Rande des Hunsrücks. Das Areal, das
bis 1992 zu einem Forstbetriebshof gehörte, liegt auf halber Strecke an der Hunsrückhöhenstraße (B 327) zwischen Koblenz-Karthause und Waldesch.

Das ca. 20 ha große Wildfreigehege ist Teil des Koblenzer Stadtwaldes in unmittelbarer Nähe zu der archäologischen Fundstätte einer römischen Villa Rustica.

Der Wildpark Remstecken mit etwa 250 Tieren (20 Arten) wurde 1966 von der Stadt Koblenz eröffnet. In den großflächig angelegten Freigehegen leben Rothirsche, Damhirsche, Rehe, Wildschweine und seit 1997 auch ostasiatische Sikahirsche. Ferner gibt es einen Minizoo mit Ziegen und Hasen. Zum Freizeitangebot für Familien mit Kindern zählen die Wildfütterung, Ponyreiten und zwei Spielplätze. Kurze Wege umrunden einen Teich mit verschiedenen Entenarten sowie einen Vogelpark mit Volièren für Singvögel. Weitläufigere Wege führen durch den Wald zu Streuobstwiesen auf der Höhe vor Waldesch sowie entlang an Bächen abwärts an die Mosel bei Koblenz-Lay und Koblenz-Moselweiß.

Das heutige Hotelrestaurant ist ein Erweiterungsbau zum 1992 geschlossenen Forstbetriebshof, zu dem auch schon eine Gaststätte gehört hatte. Der ursprüngliche Fachwerkbau von 1906 wurde ebenfalls grundlegend renoviert und beherbergt heute die Waldökostation Remstecken. Ein Teil der ehemaligen Stallungen wurde 2004 zu einem Hofladen mit traditionellen, teilweise regionalen Agrarprodukten umgestaltet.

Die Waldökostation Remstecken ist ein 1992 vom Umweltamt der Stadt Koblenz eingerichtetes Naturzentrum. Zur Ökostation gehört ein Bauerngarten, der mit Obst und Gemüse, Nutz- und Heilpflanzen bestückt ist. Ziel der kommunalen Waldökostation ist die Vermittlung von Kenntnissen der regionalen Natur, Flora und Fauna sowie Erziehung zu umweltgerechtem Verhalten von Kindern und Erwachsenen.

Zugang

Der erste Wanderparkplatz Remstecken liegt unmittelbar an der Hunsrückhöhenstraße; er wird auch von einem Linienbus von Koblenz aus angefahren. Eine Stichstraße führt von dort aus in den Wald zum Hotelrestaurant mit einem zweiten, kleineren Parkplatz.

Der Walderlebnispfad kann von beiden Standorten aus begangen werden. Folgen Sie dazu einfach den Informationen auf den „Start / Ziel“-Tafeln vor Ort.

Stationenübersicht:

1 Start / Ziel (Eichenplatz)

2a Unser Wald…

2b ... und seine Bäume

3a Holzzuwachs und Ernte

3b Lebensalter eines Baumes

4 Stockwerke des Waldes – Steinbruch

5 Borkenkäfer

6 Natürliche Verjüngung

7a Hast Du Töne? – Baumtelefon

7b Hast Du Töne? – Xylophon

8 Tierisch weit springen! – Sprunggrube

9 Start / Ziel (Forsthaus)